Samstag, 8. Mai 2010

Noch jemand da? ;)

Hallo hallo, da bin ich wieder. Mann, was für eine Woche! Ich habe nicht nur mehr als 40h gearbeitet, sondern nebenbei auch noch meine ganze Freizeit verplant gehabt. Alles in allem bin ich aber sehr stolz auf mich, das Einzige, was ein bisschen auf der Strecke geblieben ist, ist leider dieses Blog, bzw. die gesamte Blogosphäre. Ich bin gerade so zum raschen Überfliegen meines Feedreaders gekommen, habe aber nicht einmal irgendwo kommentiert. Deswegen war heute dann auch meine erste Priorität nach dem Rechner anschmeißen: Bloggen!

Aaaaalso... Mein Job. Ich muss sagen, nach einer Woche bin ich sehr zufrieden damit. Es war zwar recht stressig, aber die Leute sind supernett, die Atmosphäre ist toll und die meiste Zeit über macht die Arbeit Spaß. An zwei Tagen hatte ich kurz das Gefühl, dass mir alles ein wenig über den Kopf wächst. Bei dem einen lag es daran, dass ich zu wenig geschlafen hatte und einfach ausgepowert war. Gestern hingegen lag es an dem schier unermesslichen Berg Arbeit vor mir, der irgendwie nicht kleiner zu werden schien. Am Ende war ich dann überrascht, dass ich nach nur einer Überstunde doch schon gehen konnte. Das ist der Vorteil, wenn man noch neu im Job ist: Meine Kompetenzen reichen (noch) nicht so weit, dass ich mir die Nächte um die Ohren schlagen muss. Kann aber alles noch kommen...

Tja und abseits von der Arbeit hatten wir die ganze Woche über Besuch, so dass ich eigentlich keine ruhige Minute für mich hatte. War auch ein recht anstrengender Besuch, so dass man sich zwischenzeitlich schon mal gewünscht hat, dass es vorbei geht ;) Dafür waren aber die letzten drei Abende sehr nett: Zwei Geburtstagsfeiern und ein Wiedersehen mit einer alten Freundin nach fast 1,5 Jahren. Viele Gespräche, viele neue nette Menschen kennengelernt... Und irgendwie immer viel zu spät ins Bett gekommen! Aber ich denke, so nach und nach werde ich mich an den neuen Rhythmus gewöhnen und dann stecke ich sowas auch leichter weg.

Jetzt freue ich mich erstmal auf zwei lange freie Tage, für die es zumindest bisher noch keine festen Termine gibt. Ich werde gleich eine ausführliche Blogrunde drehen, vieles nachlesen und nachkommentieren, mit Freunden chatten und Flüge nach Italien buchen (wir sind zur Hochzeit des besten Freundes des Lieblingsmenschen eingeladen!). Und danach gönne ich mir ein richtig schön langes Bad mit einem guten Buch in der Hand. So kann das Wochenende starten, da ist mir sogar das nicht zum Mai passende Wetter egal!!!

Ich bin wieder da! :)

Kommentare:

  1. Irre, oder? Wie man plötzlich merkt, dass son Tag eigetlich verdammt lang ist! Sachen für die man sonst ne halbe Woche brauchte, sind plötzlich an nem Nachmittag erledigt. Man guckt so zurück und denkt: wow, das war nur ein einziger Tag? Und wenn man nach Hause kommt, hat man son angenehmes Gefühl von "Jetz is Feierabend - und zwar verdient!". Arbeit fetzt! Nur ans 0530 aufstehen kann ich mich niemals gewöhnen. Selbst nach drei Jahren nicht...

    AntwortenLöschen
  2. Hmm... Also ich ksnn das so nicht vollständig unterschreiben. Liegt wahrscheinlich daran, dass mein Wecker nicht halb 6, sondern halb 8 klingelt. Das ist für meine Verhältnisse immernoch früh, führt aber dazu, dass ich regulär erst 18:00 Feierabend habe. Und ich seh es schon kommen, dass es meist länger dauern wird. Da ich meist auf dem Heimweg noch irgendwas besorge(n muss), bin ich also meistens erst gegen 19:00 zuhause gewesen. Meine Tage sind also eher zu kurz als zu lang, weil sie keine Nachmittage haben, an denen man mal schnell was erledigen könnte ;)

    AntwortenLöschen
  3. Nenee, so meinte ich das auch nicht. Klar is son Tag jetz noch schneller rum, aber man schafft viel mehr (Arbeit, Haushalt, Freizeit usw), weil man plötzlich merkt, was man eigentlich alles kann (zumindest geht es mir so). Aber Übertreiben darf mans auch nicht! Wenn du so ne Arbeit machst, die man auch mit nach Hause nehmen kann, dann vermischt sich die Arbeit zu sehr mit dem Privatleben und man reibt sich auf. Schreib mal was du eigentlich machst!

    AntwortenLöschen
  4. ...naja. Vielleicht brauche ich einfach noch ne Weile, um mich einzugewöhnen - hab diese Woche eigentlich nichts weiter geschafft! ;) Ich bin Online-Redakteurin. Die Details kann ich ja mal außerhalb der Öffentlichkeit erzählen ;)

    AntwortenLöschen