Dienstag, 5. Januar 2010

Als hätte ichs geahnt...

Irgendwie hatte ich schon ein ungutes Gefühl wegen des Fluges und habe daher überall (Facebook, Twitter, hier) immer wieder geschrieben, dass wir am Montag zurückfliegen - in der Hoffnung es dadurch wahrer zu machen. Hat nicht geklappt. Hier kurz der Ablauf der Ereignisse:

18:15 Aufbruch zum Flughafen Mailand Malpensa

19:30 Ankunft in Malpensa, Einreihen in die Check-In-Schlange. Laut Anzeigetafel alles nach Plan.

20:05 Fertig mit dem Einchecken, Einreihen in die Security-Schlange, Verabschiedung von Lieblingsschwägerin und Lieblingsschwippschwager. Laut Anzeigetafel alles nach Plan, Boarding soll 20:25 sein.

20:25 Fertig mit der Security und endlich drinnen - der Blick auf die Anzeigetafel: 2h Verspätung!! Also erstmal gemütlich zur Toilette und dann doch was essen - knapp 20 € für 2 Stück Pizza, 2 Salate und 2 Wasser..., Beschluss, ab Schönefeld ein Taxi zu nehmen und dafür 30 € zu investieren.

21:15 Die Anzeigetafel zeigt 10 zusätzliche Verspätungsminuten und die Gatenummer. Wir begeben uns zum Gate und machen es uns bequem.

21:40 SMS vom Flyamo-Service aus Schönefeld: Ihr Flug wurde gestrichen. Die Anzeigetafel zeigt immer noch 23:00 an. Über Blackberry auf der Webseite des Flughafens nachgeschaut: Tatsächlich - gestrichen.

21:50 Informieren erste noch ahnungslose Mitpassagiere. Reaktion: "Yeah, 4-Sterne-Hotel!" - für die war es die zweite Nacht, da schon am Vorabend ein Flug gestrichen wurde und nur wenige gleich auf den am nächsten Morgen umgebucht werden konnten. Jetzt auch endlich eine Begründung: Bei Easyjet wird inoffiziell gestreikt, Flugpersonal meldet sich kurzfristig krank etc., es liegt am Easyjet-Standort Schönefeld.

22:15 Endlich zeigt die Anzeigetafel auch, dass der Flug gestrichen wurde. Sofort springen alle auf und trotten zum Ausgang, der aber inzwischen dicht ist, und dann wieder zurück. Keine Informationen.

22:22 Durchsage, dass es Informationen am Gate 9 geben wird.

22:30 Alle müssen ihr Gepäck wieder abholen, dann zum Check-In gehen um umgebucht zu werden.

22:45 Der Bus, der uns zum Gepäck bringen soll, kommt an.

23:00 Er fährt ab.

23:20 Gepäck ist da, jetzt zum Check-In.

00:00 Entweder umbuchen lassen und die Hotelübernachtung nehmen (alle Flüge für Dienstag sind dicht, evtl. kann man Mittwoch fliegen - ohne Garantie, denn wer weiß, ob die nächsten Flüge planmäßig gehen) oder vom Flug zurücktreten, mindestens einen Monat auf die Erstattung warten und sich selbst kümmern. Das haben wir gemacht - Lieblingsschwägerin und Lieblingsschwippschwager wieder losgeschickt zum Flughafen, derweil 10 € für WLAN bezahlt um nach Alternativen zu gucken. Sage auf der Arbeit bescheid, dass ich morgen nicht kommen kann. Der Lieblingsmensch beschließt, noch bis zum Wochenende zu bleiben, Befana mit seiner Familie zu feiern und dann einen billigen Flug am Sonntag zu nehmen. Ich muss hingegen arbeiten...

00:30 Zugfahren dauert zwischen 16 und 20 Stunden und kostet mindestens 200 €. Lufthansa und Alitalia verlangen um die 400-600 € und fliegen nicht direkt, sondern über Amsterdam, München, Köln... AirBerlin hat einen Flug am Dienstag Abend für 140 €, der muss es dann wohl sein...

01:00 Zugbuchen muss warten, wir werden abgeholt. Rückfahrt dauert diesmal nur ca. ne Stunde wegen leerer Autobahnen.

02:00 Wieder zuhause und gleich erstmal den Laptop an... Der AirBerlin-Flug kostet inzwischen über 200 €. Das ist mein halbes Monatsgehalt, wer weiß, wann die Erstattung von EasyJet kommt? Kollegin hatte gesagt, dass Sie sicherlich eine Lösung finden, wenn ich nicht kommen kann.

02:30 Buche AirBerlin für 140 € am Mittwoch abend. Das wäre auch der frühestmögliche Termin mit EasyJet gewesen. Schreibe Mails an Kollegen, Eltern, Biokistenlieferanten... Und einen Zettel für unsere Gastgeber, die schon im Bett liegen: "Danke für das viele Chauffieren", unsere Flugdaten und "Wir haben Euch sehr lieb!"

03:15 Endlich einschlafen.

07:30 Lieblingsschwägerin muss zur Arbeit, ich werde wach und kann nicht mehr schlafen. Liege im Dunkeln mit schlechtem Gewissen den neuen Arbeitgebern gegenüber.

08:50 Lieblingsschwippschwager verlässt ebenfalls das Haus. Der Lieblingsmensch schläft noch, ich hole mir leise den Laptop ins Bett...

Kommentare:

  1. Also du arbeitest jetzt richtig, so mit Urlaubnehmen und jämmerlicher Entlohnung? Willkommen in meiner Welt! Nur dass ich meine Reisen per MFG buche...aber das kommt noch!

    AntwortenLöschen